01
Mai-2016

Gartenkalender Mai 2016

01gartenkalender_maiDer Mai ist für Gartenfreunde ein wichtiger Monat:

Ein Grund dafür sind die Eisheiligen. Sind diese vorbei, sind keine Nachtfröste mehr zu erwarten (verlassen Sie sich aber nicht zu 100% auf diesen Termin). Kübelpflanzen, Sonnenblumen und Gemüse dürfen nun in den Garten . Wir geben Ihnen Tipps, was Sie sonst noch im Garten erledigen können.

 

Gartenkalender Mai:

Kirschen vor Maden schützen

Gegen Maden in Kirschen helfen Kirschfliegenfallen. Diese werden (sobald sich die Kirschen durch die Eier des Schädlings gelb färben) auf südlicher Seite neben dem Kirschbaum oder direkt auf südlicher Seite in den Kirschbaum aufgehangen.Die beleimten Gelbtafeln, lenken die Kirschfruchtfliegen von den Früchten ab und lassen die Schädlinge nicht mehr aus.

 

Pilzkrankheit (Narrenkrankheit) an Pflaumen vermeiden

Ist es während der Blütezeit der Pflaumenbäume ein kühles und regnerisches Wetter, besteht die Gefahr einer Pilzkrankheit (Narren- oder Taschenkrankheit).

Infizierte Früchte entwickeln sich dann im Mai schneller als normal, werden lang und flach und haben keinen Kern. Dies Früchte haben dann keinen Geschmack und sind unbrauchbar.

Früchte die ein unnormales Wachstum zeigen, sollten zeitnah gepflückt und abgefallene Früchte aufgelesen werden. Auch ein fachgerechter Baumschnitt ist eine vorbeugende Maßnahme. Wenn Bäume neu gepflanzt werden, sollte man weniger anfällige Sorten wie z. B. ‚Wangenheims Frühzwetsche‘, ‚Bühler Frühzwetsche‘ oder ‚President‘ wählen.

 

Birnengitterrost

Diese Infektion geht von verschiedenen Wacholderarten aus, auf denen der Pilz überwintert. Die Sporen des Birnengitterrostes, können bis zu 500 m Entfernung überwinden. Pflanzen Sie die beiden Wirte (Wacholder und Birne) niemals beieinander. Erkrankte Teile an der Wacholderpflanze können herausgeschnitten werden. An der Birne sind in der Regel keine Bekämpfungsmaßnahmen nötig, da sich ein leichter bis mittlerer Befall kaum auf den Ertrag auswirkt.

 

Gemüse:

Nach dem 15. Mai sind in der Regel keine Nachtfröste mehr zu erwarten. Somit dürfen nun auch frostempfindliche Pflanzen in den Garten. Warten sollte man allerdings noch mit den wärmeliebenden Gurken.bis zum Ende des Monats.

 

Garten Schnelltipps: 

 

Ein- und zweijährige Blumen:

– Vorgezogene Pflanzen auspflanzen
– Kletterpflanzen an Klettergerüst heften.
– Aussaat von Glockenblume und Sonnenblume

 

Stauden:

– Abgeblühte Polsterstauden säubern
– Verwelktes Laub von Zwiebelpflanzen entfernen.
– Stauden an Stäbe anbinden, z.B. Lilie, Flammenblume, Kugeldistel etc.
– Frostempfindliche Kübelpflanzen (Fuchsien, Wandelröschen etc.) ins Freie stellen   düngen. Dabei mindestens alle zwei Jahre umtopfen.

 

Ziersträucher und Zierbäume

– Verblühte Fliederdolden entfernen.
– Bei Rosen Wildtriebe entfernen.
– Kletterrosen anbinden.

 

Obst

– Baumscheiben lockern, wässern und von Unkraut frei halten.
– Rhabarber ernten, Blüten ausbrechen.
– Beete Sommer über vorsichtig hacken und lockern.

 

Gemüse & Kräuter:

– Nach den Eisheiligen (‚kalte Sophie‘ am 15. Mai) alles auspflanzen.
– Gurken, Tomaten, Kohlrabi und Salat möglichst bei kühlerem und feuchten Wetter
auspflanzen.
– Aussaat von Stangen- und Buschbohnen.

 

Rasen:

– Rasen regelmäßig mähen.

0

 likes / 0 Kommentare
Teilen Sie diesen Beitrag:

Kommentare sind geschlossen.

Archiv

> <
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec